Leistungen der Schweinespezialberatung Schleswig-Holstein e.V.

Die Schweinespezialberatung Schleswig-Holstein hat sich zur Aufgabe gemacht, schweinehaltenden Betriebe in Schleswig-Holstein mit vielfältigem Angebot zu unterstützen. Den Mitgliedsbetrieben wird eine unabhängige und intensive Spezialberatung zum Betriebszweig Schweinehaltung angeboten. Unser gemeinsames Ziel ist, die Ferkelerzeugung und die Schweinemast in Schleswig-Holstein hinsichtlich Tierwohl, Wirtschaftlichkeit, Wettbewerbsfähigkeit, Tierschutz, Verbraucherakzeptanz, Produktsicherheit und Nachhaltigkeit zu optimieren.

Liste des Beratungsangebotes in Stichpunkten

  • intensive Datenerfassung, -auswertung und -analyse des Betriebszweigs Schweinehaltung
  • Vollkostenauswertung des Betriebszweigs Schweinehaltung
  • Regelmäßige Stalldurchgänge und Produktionsbegleitung (Schwerpunkte: Klima, Fütterung, Tierwohl, Hygiene, Tiergesundheit, Zucht, Kupierverzicht, etc.)
  • Betriebszweigvergleiche Schweinehaltung (z.B. in Form von Hitlisten)
  • Einzelberatung für Ferkelerzeuger und Schweinemäster
  • Gruppenberatung
  • Organisation von Exkursionen und Besichtigungen
  • Organisation von Schulungen und Weiterbildungen im Bereich Schweinehaltung
  • Beratung und Information zu aktuellen Gesetzen, Verordnungen, Qualitätsmanagementsystemen und Tierwohlprogrammen
  • Unterstützung beim Krisenmanagement (z.B. von Krankheitsausbrüchen im Stall bis existenz-bedrohenden Finanzkrisen)
  • Bereitstellung von aktuellen Informationen durch Rundschreiben (z. B. Fütterungsempfehlung) und SSB-Infos
  • Unterstützung bei Öffentlichkeitsarbeit
  • u. v. m.

Etwas detaillierter:

Entwicklung von Schweinhaltungskonzepten

Auf Basis der individuellen betrieblichen Gegebenheiten, Wünsche und Vorgaben entwickeln wir im Bedarfsfall gemeinsam mit der Betriebsleiterin / dem Betriebsleiter ein Konzept für die Schweinehaltung, die zum Betrieb passt.

Produktionsbegleitung

Wir gehen in den Stall und beraten unsere Mitglieder intensiv hinsichtlich Optimierungsmöglichkeiten bei der Schweinehaltung vor allem in Bezug auf Tierwohl, Tiergesundheit, Fütterung, Optimierung von Abläufen und öffentlichen Vorgaben.

Intensive Datenauswertung, Betriebsvergleiche

Eine wichtige Grundlage unserer Beratungstätigkeit ist die intensive Erfassung und Aufbereitung der produktionstechnischen und ökonomischen Kennzahlen aus der Ferkelerzeugung und Schweinemast nach dem Standard des Bundesverbandes Rind und Schwein. Diese Daten bilden nicht nur das Fundament für den jährlichen „Schweinereport“ sondern dienen als Richtschnur für Beratungsempfehlungen. Zusätzlich werden regionale Hitlisten erstellt. Dort kann sich der Mitgliedsbetrieb anonymisiert zu anderen Betrieben aus landesweit oder in seiner Region leistungsbezogen einordnen.

Stärke-Schwächen-Analyse

Auf Basis der erfassten Daten und der Kenntnisse über unsere Mitgliedsbetriebe können wir Stärken und Schwächen identifizieren, daraus Chancen und Risiken ableiten und beraten welche Maßnahmen geeignet sind, um dem Betrieb zu helfen.

Austausch im Praktikernetzwerk

Wir organisieren, leiten oder moderieren Treffen von Mitgliedern regional oder landesweit zum gegenseitigen Austausch unter Praktikern. Die Treffen sind regelmäßig und bestehen teilweise schon über viele Jahre, oder sie sind bedarfsorientiert auf Fragestellungen begrenzt.

Beispiele für Landesweite Arbeitsgruppen:

  • AG Sauen
  • AG Mast

SSB-Informationsrundschreiben

Unsere Mitglieder werden regelmäßig über aktuelle Entwicklungen, Fristen und Termine per E-Mail informiert.

Fortbildungen / Seminare

Wir organisieren oder bewerben Veranstaltungen, die unsere Mitglieder rund um die Schweinehaltung informieren und fortbilden, auch im Sinne der Initiative Tierwohl.

Unsere Dienstleistungen sind mit dem Beitrag einer Vollmitgliedschaft abgedeckt und damit jederzeit abrufbar.